Veranstaltungen

8. Mai 20: Tag der Befreiung
Am 8. Mai 2020 erinnerten die VVN-BA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten), das Essener Friedensforum und die DKP – an Orten der Verbrechen der faschistischen Herrschaft in Essen sowie Orte der Befreiung aller Überlebenden an das Kriegsende. 75 Jahre Befreiung bedeuten für uns: „Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg!“

Der 1. Mai 20 in der Essener City
Der 1. Mai war auch in Zeiten der Vorbeugung gegen die Verbreitung des Corona-Virus ein Anlass für eine öffentliche Demonstration für die Rechte der arbeitenden Menschen und aller Benachteiligten in den kapitalistischen Staaten, so auch in Deutschland. Die Kundgebung eines breiten Bündnisses auf dem Webermarkt hatten die aktiven Gewerkschaftler*innen, darunter im Gesundheitsbereich Beschäftigte, Friedens-, Menschenrechts- und Umweltaktivist*innen, gerichtlich durchgesetzt. Forderungen nach Verbesserungen in der Pflege, Betreuung, Bildung und Erziehung verband die Rednerin des Friedensforums Cornelia Swillus-Knöchel mit der Forderung nach Abrüstung; die Daseinsvorsorge, darunter auch der Umweltschutz ist unterfinanziert, da die Politik mit dem Militärsektor die falschen Prioritäten setzt. Das zu korrigieren ist eine zentrale Forderung für eine zukunftsfähige Gesellschaft. 50 Personen waren für die Demo zugelassen.
Rede des Essener Friedensforums


Alternativer Ostermarsch 2020 (Rückblick)


Zur Veranstaltung vom 13.11.2019 mit Andreas Zumach
“Israelkritik” und “Kritik an der israelischen Regierungspolitik” – ein Abgrenzungsproblem

Autorisierte Zusammenfassung des Vortrags auf Basis der Unterlagen des Vortrags und der Diskussion von Bernhard Trautvetter


Reden vom Antikriegstag, 1.9.2019 :

Anja Weber, DGB Landesvorsitzende
Paul Schnittker, VVN-BA, Essener Friedensforum
Bernhard Trautvetter, Essener Friedensforum
Christiane Gregor, Parents for Future